Projektinformationen - Informieren Sie sich

Städtebaulicher Denkmalschutz –Förderprogramm Bund/Land/Stadt

Das Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz in Hessen unterstützt Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen mit dem Ziel historisch bedeutsame städtebauliche Strukturen und denkmalgeschützte Gebäude zu erhalten und weiter zu entwickeln. Aus diesem Grunde werden auf Basis der RiLiSE (Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der nachhaltigen Städtebaulichen Entwicklung, Oktober 2017) eine Vielfalt von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen gefördert. Gelder können dabei sowohl für öffentliche Gebäude, Straßen und Plätze eingesetzt aber auch für die Sanierung privater Gebäude und Freiflächen verwendet werden.

ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept) - Grundlage der Förderung

Grundlage für eine Förderung ist ein sogenanntes ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept) das städtebauliche Bestandsaufnahmen wie Sanierungsbedarf, Leerstände, Nutzungen, den Zustand von Straßen, Plätzen und Freiflächen dokumentiert und bewertet. Daraus werden Stärken, Schwächen, Potenziale und Risiken ableitet und zentrale Handlungsfelder definiert. Daraus werden wiederum konkrete Projekte abgeleitet und mit Kosten hinterlegt. Ein Fördergebiet wir festgelegt.

Beantragung von Fördermitteln – der jährliche Programmantrag

Jährlich können auf Basis des ISEK über einen Zeitraum von 10-15 Jahren Projekte zur Förderung angemeldet und sukzessive umgesetzt werden.

Alsfeld Modellstadt für den Denkmalschutz

Die historische Kernstadt Alsfeld war bereits 1975 europäische Modellstadt für den Denkmalschutz. Umfangreiche erhaltenden Maßnahmen wurden damals und im Rahmen der Stadtsanierung in den 80er Jahren umgesetzt, die dazu beigetragen haben, den heute vorhandenen bis auf wenige Bereiche geschlossen Gebäudebestand zu sichern.

In den letzten Jahrzehnten traten allerdings durch die Bevölkerungsentwicklung und die damit in Zusammenhang stehende Leerstandsentwicklung erhebliche Mängel im Gebäudebestand auf. Aktuell ist bei einer nicht unerheblichen Zahl von Häusern im Kernbereich erheblicher Sanierungsbedarf zu verzeichnen. Auch bei öffentlichen Straßen, Plätzen und Freiflächen besteht Erneuerungsbedarf.

Aufgrund dieser Mängel wurde die Stadt Alsfeld mit der Kernstadt 2016 in das Städtebauförderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz aufgenommen.

ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept)


Bestandsaufnahme und Bewertung

Die Projektstadt wurde in 2017 mit der Erstellung des ISEK beauftragt. Ab Juni 2017 wurden Bestandsaufnahmen vor Ort durchgeführt und Informationen zu unterschiedlichen Themenfeldern zusammengetragen: Einschätzung zum Sanierungsbedarfs der Gebäude, Bewertung der Straße, Wege und Plätze und Nutzungen. Leerstand wurden in Plänen dokumentiert. Es wurden Gespräche mit den Mitarbeitern des städtischen Bauamtes, des Tourismusbüros, der Wirtschaftsförderung und der Denkmalpflege geführt.

Entwicklung von Handlungsfeldern

Gewonnenen Erkenntnisse wurden in örtlichen Begehungen vertieft und in einem ersten Schritt in Plänen festgehalten. Es wurden 4 Handlungsfelder herausgearbeitet:

  1. Historische Bausubstanz & Stadtgestalt
  2. Öffentlicher Raum & Stadtgrün
  3. Verkehr & Mobilität
  4. Einzelhandel & Gewerbe

Der Zwischenstand wurde im Rahmen eines öffentlichen Stadtspazierganges und einer anschließenden Projektwerkstatt überprüft und ergänzt. Anregungen wurden für den weiteren Prozess aufgenommen.

Projekte werden konkretisiert

Aus den einzelnen Handlungsfeldern wurden mögliche Projekte für die Umsetzung im Förderzeitraum (2017 bis 2030) entwickelt und in Form von Projektblättern im ISEK dokumentiert.

Sie wurden in einer Kosten- und Finanzierungsübersicht zusammengefasst, die Grundlage zur Beantragung von Fördergeldern ist.

Ergebniswerkstatt

Die Ergebnisse wurden in einer abschließenden Ergebniswerkstatt nochmals öffentlich vorgestellt und die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit die Priorität der Projekte zu bewerten. Die Ergebnisse wurden festgehalten und sind in die Endredaktion eingeflossen.

Fortschreibung - nach dem ISEK ist vor dem ISEK

Eine Stadt ist in ständigem Wandel begriffen - Stadtentwicklung ist ein Prozess - der von unterschiedlichsten Akteuren bestimmt wird. Die jetzt dokumentierten Entwicklungsansätze müssen daher immer wieder an aktuelle Rahmenbedingungen angepasst und verändert werden.

Aufgaben der Wohnstadt / Projektstadt - Sanierungstreuhänder

Im Auftrag von und in Kooperation mit der Stadt Alsfeld hat der Sanierungstreuhänder Wohnstadt folgende Aufgaben: Weitere Vorbereitung von Projekten, Fördermittelbeantragung und Verwaltung, Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Beteiligung und auch die Fortschreibung des ISEK. Kontaktdaten der Ansprechpartner*innen finden sie rechts auf der Startseite.

Diese Seite benutzt Cookies, um ihren Besucherinnen und Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Des weiteren können auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt werden.